Zeit zu Handeln

Diesen Beitrag teilen

Datenschutz

Die wesentlichen Neuerungen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO):

Noch gut 10 Monate, spätestens dann müssen alle Unternehmen in Europa auf die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vorbereitet sein. In seinem Gastbeitrag stellt Wolf-Werner Alebrand vor, was die neue Datenschutzgrundverordnung regelt und worauf Unternehmen künftig achten müssen.

Gastbeitrag von Wolf-Werner Alebrand

Direkte Liquiditätsplanung

Diesen Beitrag teilen

DavidKremer_klein

In seinem Gastbeitrag stellt David Kremer das Instrument der direkten Liquiditätsplanung vor und wie damit gesunde Unternehmen vor temporärer, meint überraschender, Illiquidität und damit Insolvenz geschützt werden können. David Kremer war acht Jahre als Einkäufer und leitender Controller in der Automobilzulieferindustrie tätig, u. a. zuständig für den Aufbau einer neuen Unternehmens- und direkten Liquiditätsplanung. Neben der Implementierung war er zudem für die Kommunikation und Verhandlung bei Engpässen hauptverantwortlich tätig. Heute arbeitet David Kremer als selbstständiger Unternehmensberater.

Kollegiale Beratung: Richtig entscheiden in 45 Minuten

Diesen Beitrag teilen

Thomas Landwehr

Gastbeitrag von Thomas Landwehr

Vor welchen Herausforderungen Führungskräfte tagtäglich stehen, weiß Thomas Landwehr aus langjähriger eigener Erfahrung als Führungskraft und Geschäftsführer in Konzernen und Mittelstand. Seit über 14 Jahren coacht und berät er Führungskräfte aus dem mittleren und gehobenen Management dabei, ihre berufliche Entwicklung erfolgreich zu gestalten. Dabei bewegt er sich im Spannungsfeld zwischen Karriere, Führung und Persönlichkeitsentwicklung. In seinem Gastbeitrag stellt Thomas Landwehr das Instrument der kollegialen Beratung vor.

Transferpreisdokumentation: Zwischen lästiger Pflicht und internem Optimierungsmotor

Diesen Beitrag teilen

Polka

Gastbeitrag Tobias Polka (Teil 2)

Im zweiten Teil seines Beitrags zur Transferpreisdokumentation [hier können Sie den ersten Teil nachlesen] erläutert Tobias Polka, Wirtschaftsprüfer /Steuerberater und Vorstand der ADKL AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Düsseldorf, wie Unternehmen die neuen Anforderungen der Transferpreisdokumentation auch für betriebswirtschaftliche Optimierungen nutzen können.

Transferpreisdokumentation: Weichen für die Zukunft stellen

Diesen Beitrag teilen

Polka

Gastbeitrag Tobias Polka (Teil 1)

Tobias Polka, Wirtschaftsprüfer / Steuerberater und Vorstand bei der ADKL AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Düsseldorf, erklärt in seinem Gastbeitrag, wie sich Unternehmen auf die neuen Vorschriften zur Dokumentation von Verrechnungspreisen und das Country-by-Country Reporting einstellen sollten.

Immer mehr mittelständische Unternehmen befinden sich im internationalen Wettbewerb und nutzen die Absatz- und Beschaffungsmärkte, die sich ihnen durch die Globalisierung bieten. Damit stehen sie auch auf dem Gebiet der internationalen Besteuerung vor großen Herausforderungen. Nicht zuletzt die medienwirksamen Darstellungen in Funk- und Fernsehen über aggressive Steuervermeidungsmodelle großer Konzerne haben den Fokus auf steuerliche Verrechnungspreise gelegt. So haben die OECD- und G20-Staaten bereits 2013 eine Initiative zur Bekämpfung von Gewinnkürzungen und Gewinnverlagerungen, das BEPS-Projekt (Base Erosion and Profit Shifting) ins Leben gerufen. Im Rahmen dieser Initiative haben die Finanzverwaltungen der OECD-Staaten einen Maßnahmenplan mit konkreten Vorschlägen zur Bekämpfung unerwünschter Steuerplanung erarbeitet, der 2016 in nationales Recht umgesetzt wurde.

Gastbeitrag von Andreas Schröder: Her mit den Guten! Mit Employer Branding erfolgreich Mitarbeiter gewinnen

Diesen Beitrag teilen

Teil 2 von 2HSP Andi

Andreas Schröder ist geschäftsführender Gesellschafter der HSP GRUPPE aus Hannover. In seinem Gastbeitrag gibt Andreas Schröder Tipps, wie kleine und mittelständische Unternehmen mithilfe strategischen Employer Brandings Fachkräfte gewinnen und an sich binden können. 

Demografischer Wandel und Digitalisierung stellt insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen vor große Herausforderungen. Der Kampf um den Nachwuchs wird deutlich härter, die Ansprüche an Mitarbeiter steigen. Immer häufiger sucht sich der Bewerber seinen neuen Arbeitgeber aus und nicht andersherum. „Weiter so“ oder „Wir haben es schon immer so gemacht“ funktioniert in diesen Rahmenbedingungen nicht mehr. Handlungsempfehlungen sind jedoch leichter ausgesprochen als umgesetzt. Was sollen Unternehmen alles tun? Prozesse optimieren und standardisieren, sich und die Mitarbeiter regelmäßig fortbilden; zudem muss natürlich das Erscheinungsbild professionalisiert und modernes Marketing betrieben werden. Ein attraktives Arbeitsumfeld muss selbstredend auch geschaffen werden, um im Kampf um die besten Köpfe zu bestehen – das sind die empfohlenen Mindestanforderungen.

„Nichts ist teurer als Fluktuation“ – Interview mit Andreas Schröder zu Herausforderungen im Personalmanagement

Diesen Beitrag teilen

HSP Andi

Andreas Schröder ist geschäftsführender Gesellschafter der HSP GRUPPE aus Hannover. Die HSP GRUPPE ist eine bundesweite Kooperation von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und Rechtsanwälten, die unter der Dachmarke HSP STEUER Lösungen zur Qualitätssicherung, zum Marketing sowie zur IT ohne gesellschaftsrechtliche Verflechtung erarbeitet und untereinander teilt.

Herr Schröder, wenn Sie aus Sicht der Steuerberater auf den derzeitigen Arbeitsmarkt schauen – was finden Sie vor?

Fragebögen Köpfe: Dennis Cichowski

Diesen Beitrag teilen

Dennis Cichowski HPMit dem Fragebogen möchten wir Persönlichkeiten aus dem Finance und Controlling vorstellen. Heute hat ihn Dennis Cichowski, 38 Jahre, für uns beantwortet. Der erfahrene Finance Manager hat über 10 Jahre professionellen Finance Background und eine Passion für E-Commerce, Retail und Logistik. Bei C4B ist er seit Juli 2016 als neuer Managing Partner für den E-Commerce Circle in Berlin und den Mittelstands-Circle in Düsseldorf verantwortlich und wird zusammen mit Ute Schröder das Geschäftsfeld in Deutschland vorantreiben. Zusätzlich unterstützt Cichowski seit Juli 2016 als Experte in den Themen Controlling und Accounting den Auf- und Ausbau des Geschäfts der neugegründeten Treuenfels Projektrealisierung GmbH in Düsseldorf. Vor seinem Wechsel zur Treuenfels Projektrealisierung und dem Einstieg bei C4B als Managing Partner war Dennis Cichowski als Director Finance Teil der Geschäftsleitung von reBuy.de und verantwortete die Bereiche Accounting und Controlling. Start des Berliner Benchmarking Circles zum Thema „Customer Journey im Controlling“ ist der 19.12.2016

Gastbeitrag von Joachim Schlange zur CSR-Berichtspflicht Worauf sich Unternehmen einstellen sollten

Diesen Beitrag teilen

Joachim Schlange

Joachim Schlange ist Geschäftsführender Gesellschafter der Schlange & Co. GmbH (S&C) sowie Präsident von S&C North America Inc.. Die auf Corporate Responsibility (CR) und Nachhaltigkeit spezialisierte Managementberatung begleitet Unternehmen bei der strategischen und organisatorischen Ausrichtung sowie bei der operativen Umsetzung von CR-Projekten.

Bankenreports erstellen und Gespräche vorbereiten

Diesen Beitrag teilen

Gastbeitrag Susanne Boll

Susanne Boll
Teil 2

Mit Kommunikation befasst sie sich von Berufs wegen: Susanne Boll berät Unternehmen, Verbände, öffentliche Einrichtungen und Start Ups in allen Fragen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (www.boll-kommunikation.de). Zusammen mit Ute Schröder hat sie für den Dashöfer-Verlag Seminare zur Vorbereitung von Bankengesprächen gegeben. Tipps zum Bankenreport hat sie bereits im ersten Teil Ihres Gastbeitrags vorgestellt.  Im heutigen Teil stellt sie eine Checkliste für den Report und Tipps zur Gesprächsvorbereitung vor.

Meine 7-Punkte-Checkliste für den Bankenreport

  1. Orientieren Sie den Report am Empfänger
    Immer daran denken: „Der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler“. Klären Sie deshalb vor Erstellung der Texte:

    • Welche Funktion hat der Empfänger?