Planungsprämissen der operativen Planung

Diesen Beitrag teilen

Teil 2 von 3

Group Of Happy Businesspeople Holding Jigsaw Puzzle In Hand

Lästige Pflichtaufgabe, hoher Ressourcenbedarf, schnell veraltete Zahlen: Dies sind nur einige der Argumente, die gegen die klassische Unternehmensplanung hervorgebracht werden. Insbesondere in kleineren und mittelständischen Unternehmen wird die Planung aus diesen Gründen gern vernachlässigt. Im ersten Teil meiner Serie zur operativen Planung  habe ich kurz die Herausforderungen der operativen Planung skizziert. In diesem Teil möchte ich Ihnen Planungsprämissen mit praktischen Tipps aus der Praxis vorstellen.

Anhand der Praxisbeispiele großer Unternehmen und Konzerne aus unseren C4B Benchmarking Circles habe ich die Planungsprämissen in vier Oberkategorien unterteilt.

Alle Beispielunternehmen planen

Operative Planung: Lesen in der Glaskugel?

Diesen Beitrag teilen

Teil 1 von 3

537664

Operative Planung – in der betrieblichen Praxis wird sie oft als überflüssiger Aufwand oder als „Lesen in der Glaskugel“ betrachtet. Häufiges Problem: Die Planung stimmt mit den tatsächlichen Ist-Zahlen meistens nicht überein, das Budget ist oft vor Inkrafttreten schon veraltet. Wie kann man (besser) feststellen, wo die Unternehmensreise hingeht? Welche Planungsmethoden haben sich in der Praxis bewährt?

In unseren C4B-Benchmarking Circles haben wir uns intensiv mit operativer Planung in Konzernen und Mittelstand beschäftigt, Best Practice Beispiele und Learnings ausgetauscht. Im ersten Teil meiner Serie zur operativen Planung möchte ich Ihnen eine kurze Einführung in das Thema geben und den Einsatz der Szenario-Analyse vorstellen.

Dashboards, Mobile Apps und KPI´s

Diesen Beitrag teilen

Die C4B Benchmarking Circle starten in das 3. Quartal 2015. Im Kreise der Hamburger Großkonzerne stehen Dashboards, Mobile Apps und KPI´s auf der Tagesordnung. Welche IT Systeme eigenen sich für Dashboards und das mobile Reporting ? Ein Vergleich der Kosten für Lizenzen sowie Impulse zur Layout-Gestaltung von Dashboards mit Best Practice Erfahrungen u.a der Bayer AG stehen im Fokus des Benchmarking Nachmittags.

Hier finden Sie alle unsere Themen und Termine unserer C4B Benchmarking Circle.

Dokumentationen und Handbücher im Rechnungswesen – Teil 3

Diesen Beitrag teilen

Tipps & Tools

Sind Sie eigentlich zufrieden mit den bestehenden Dokumentationen in Ihrem Unternehmen? Und gibt es etwas, das fehlt? Aus der Praxis weiß ich, dass dieses Thema eher zu den ungeliebten Aufgaben gehört. Im dritten Teil unserer Tipps zu Dokumentationen und Handbücher im Rechnungswesen (siehe hier Teil 1 und hier Teil 2) möchte ich Ihnen deshalb weitere Learnings aus der Praxis vorstellen, die Ihnen Anregung und praktische Hilfestellung sein sollen:

Handbücher Teil 3

Dienstwagenregelungen

  1. Grenzen der Nutzung klären – z.B. wer darf mitfahren
  2. Klare, eindeutige Regelung (Hierarchieabhängig)
  3. Zuzahlung möglich ja/nein
  4. Aufwand gering halten