Die Customer Journey im Controlling – Neuer C4B Benchmarking Circle eCommerce

Diesen Beitrag teilen

Dennis Cichowski

Am 19. Dezember 2016 startet das C4B-Team in Berlin mit einem neuen Benchmarking Circle eCommerce für Unternehmen, die im eCommerce-Umfeld tätig sind. Thema der Auftaktveranstaltung ist Die Customer Journey im Controlling“. Der Onlinehandel verursacht eine wahre Datenflut. Die zur Verfügung stehenden Daten von verschiedenen Touchpoints und Channels macht das Controlling noch komplexer und erfordert neue Kennziffern und Maßzahlen. Im ersten Benchmarking Circle wollen wir deshalb die Customer Journey betrachten und wie Controller diese als Business Partner begleiten können. Bereichert wird die Veranstaltung durch Praxisimpulse von der reBuy reCommerce GmbH. Geleitet wird der neue Benchmarking Circle von Dennis Cichowski, der seit Mitte 2016 als neuer Partner bei der C4B-Team GmbH & Co. KG an Bord ist. Er ist ein erfahrener Finance Manager mit über 10 Jahren professionellem Finance Background. Als Teil der Geschäftsleitung von reBuy war Dennis Cichowski verantwortlich für die Bereiche Accounting & Controlling. Zuvor hatte der 38-Jährige verschiedene Finance Rollen bei mobile.de, eBay Deutschland, Schweiz, USA sowie Brands4Friends inne.

Beitrag von Dennis Cichowski: Die Idee hinter dem Benchmarking Circle eCommerce Wo soll unsere Reise hingehen? Vor dieser Frage stehen viele Unternehmen, die erst in das eCommerce Geschäft eingestiegen sind oder vor der nächsten richtungsweisenden Entscheidung stehen. Die Reise hängt stark von dem Lebenszyklus ab, in dem sich die Start-Ups und mittelständischen eCommerce Unternehmen gerade befinden. Das Internet kann man sich vorstellen wie einen Fluss, der vorbeirauscht. Bildlich gesprochen kann man seine Produkte auf einen Dreizack spießen, sie in den Fluss halten, damit sie von der Strömung mitgenommen werden. Nun haben noch nicht alle Start-Ups einen reißenden Fluss, der vor der eignen Haustür fließt, oft ist es eher ein Bach. Oder man bedient sich noch externer, anderer Marktplätze, die so einen Fluss vor der Tür haben. Gegen eine Gebühr können sie ihre Produkte auch in deren Traffic halten und machen dort Umsätze. Viele Unternehmen haben auch schon sehr gute Produkte oder Plattformen und den Punkt „Proof of Concept“ oder „Proofe of Business“ längst erreicht. Investoren wurden schon überzeugt und man hat bereits mehrere Finanzierungsrunden hinter sich oder gar den Break-Even geschafft. Traffic als generischer Treiber Nun gilt es den Fluss vor der eigenen Haustür und die Strömung zu verstärken. Traffic wird immer der generische Treiber und die Lebensader im eCommerce bleiben. Fast überall beginnt hier das Geschäftsmodell und hier hört die Optimierung auch nie auf. Die Kunden verändern sich und das Grundrauschen im Fluss muss sich mit verändern – Unternehmen müssen lernen, mit dem Strom zu schwimmen. Daher beginnen wir den C4B Benchmarking Cirlce mit einem ganz essentiellen Thema für alle eCommerce Unternehmen: Wo sind meine Kunden da draußen und wie bringe ich sie auf meine Seite? Wie bringe ich sie dazu, Page-Impressions in Conversions und Orders zu wandeln? Wenn ich grundlegend verstehe, wo ich überall im Internet mit meinen potenziellen Kunden in Kontakt treten kann und wie die „Reise meines Kunden“ im Internet aussieht, dann habe ich erstmal ein grundlegendes Thema verstanden und kann immer da auftauchen, wo mein Kunde ist. Wenn ich besonders gut darin bin, kann ich den nächsten Schritt und „Touchpoint“ schon erahnen. Dort warte ich dann auf ihn mit einem maßgeschneiderten Angebot. Wenn andere das nicht können, dann habe ich einen Wettbewerbsvorteil. Aus der Customer Journey kann ich später viele andere Themen rund um meine Neu- und Bestandkunden ableiten. Die Customer Journey wird auch immer wieder Thema sein, da wir immer wieder über die Lebensader Traffic und dem sehr dynamischen Interesse der Kunden sprechen müssen. Als Unternehmen muss ich meine Journey praktisch immer wieder neu ausrichten – „on the fly“ am lebenden Objekt – während ich weiter an neuen Produkten und Features tüftle. Im Benchmarking Circle werden wir deshalb immer wieder über die Themen Traffic- und vor allem später auch über Conversion-Optimierung sprechen.

Unsere Idee hinter dem Benchmarking Circle eCommerce Viele Start-Ups und eCommerce-Unternehmen teilen eine Herausforderung: Sie wachsen einfach sehr schnell und oft ohne Struktur. Hier wollen wir mit dem Benchmarking Circle eCommerce unterstützen und Impulse geben:

  • Wie erlangt man eine Struktur zurück oder wie stellt man sich direkt richtig auf, bevor man in ein Hyper-Wachstum übergeht?
  • Wie muss die Kultur und die DNA einer jungen Firma aussehen?
  • Wie bewältige ich den „War for Talents“ und wie nehme ich meine Mitarbeiter mit auf meine Reise?
  • Wie kann ich Mitverantwortung und einen „Ownership“ Gedanken auf meine Mannschaft übergehen lassen?
  • Welche ganz klassischen Themen rund um die Bilanz, GuV und den Cash-Flow muss ich kennen und berücksichtigen?
  • Welche steuerrelevanten Themen kommen hinzu sobald man den Breakeven erreicht hat oder welche Probleme habe ich schon mit Umsatzsteuer, Vorsteuer oder Lohnsteuer?
  • Welches ERP-Systeme, KPI Dashboards oder BI Lösung sollte ich nutzen?
  • Was gilt es aus Finance-Sicht bei Chash Engpässen, Fundraising- und Due Dilligence Prozessen zu beachten und welche Erfahrung haben andere mit Investoren oder dem geldgebenden Mutterkonzern gemacht?
  • Was sollten Grundpfeiler meiner Strategie über die nächsten Jahre sein, Make or Buy, International oder National, IPO oder Exit und was für Aufgaben kommen da auf die Finance-Abteilungen zu?

Nicht nur all diese Themen werden wir in den kommenden Jahren in Benchmarking Circle eCommerce behandeln, insbesondere die drängenden aktuellen Themen und Fragen unserer Benchmarking Circle Teilnehmer sollen im Mittelpunkt stehen. Die Teilnehmer lernen Prozesse, Methoden, Konzepte, Strategien und Best Practice anderer Unternehmen kennen, und können die Ergebnisse auf die eigene Situation übertragen. Durch den moderierten, systematischen und offenen Austausch unter Führungskräften profitieren die Teilnehmer von den Erfahrungen der anderen Teilnehmer und erhalten wertvolle Impulse. Zugleich dient der Benchmarking Circle dem Aufbau und Ausbau eines persönlichen Netzwerks. Ich bin mir sicher, dass gerade der Benchmarking Circle eCommerce Circle in seiner Form einzigartig in Deutschland ist. Ich wünsche uns allen einen guten Start und spannende Themen für die Zukunft. Der Circle wird für alle ein Mehrwert darstellen, davon bin ich überzeugt.

Agenda Customer Journey_Berlin_19.12.2016

3 Gedanken zu „Die Customer Journey im Controlling – Neuer C4B Benchmarking Circle eCommerce

    • Lieber Herr Balke,

      bezüglich ihrer Frage wer teilnimmt, können wir Ihnen gerne mitteilen, dass sich folgende Firmen gemeldet haben:

      Flaconi.de
      GetYourGuide.com
      yeay.com
      OptioPay
      Lendico
      AppLift GmbH
      FinanceFox

      Noch nicht bestätigte Anfragen

      SoundCloud
      AirBnB
      modomoto
      hellofresh
      OptioPay

      Wir danken Ihnen sehr für Ihr Interesse und wünschen Ihnen einen schönen Tag.
      Schöne Grüße
      Ihr C4B-Team

  1. Pingback: Bye Bye 2016 – Das waren unsere beliebtesten Themen | C4B Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *