Lesetipp – Blockchain as a Service – das bieten die wichtigsten Player

Das Thema Blockchain lässt uns nicht los! In unserem Interview mit Henrik von Haslingen haben wir uns bereits intensiv mit der Blockchain-Technologie befasst. Weil sie auch für Business-Anwender immer interessanter wird, empfehlen wir Ihnen einen interessanten Beitrag dazu von der Computerwoche:

https://www.computerwoche.de/a/blockchain-as-a-service-das-bieten-die-wichtigsten-player,3545334

Teilen Sie diesen Beitrag mit Kollegen!

Excel-Tipp Pivottabellen – Wie Sie absolute und relative Werte in einer Pivottabelle darstellen können

Tabellenanalyse leicht gemacht – Gerade Auswertungen von verkauften Artikelmengen werden erst dann aussagefähig, wenn man neben den absoluten Werten in der Auswertungstabelle direkt daneben die relativen Werte in Prozent der verkauften Mengen abbildet. Wie Sie in Ihrer Pivottabelle relative Werte in Prozent des Spaltenergebnisses darstellen, zeigt Ihnen der heutige Excel-Tipp.

Einfügen der Prozentspalte
Um in Ihre erstellte Datentabelle die Prozentspalte einzufügen, müssen Sie lediglich zwei Mal die Spalte „Menge“ aus den PivotTable-Feldern in den Bereich „Ʃ-WERTE“ einfügen. Nun erscheint in Ihrer Pivottabelle zu jedem Jahr die Spalten „Summe von Menge“ und „Summe von Menge2“.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Kollegen!

Excel-Tipp: Filter in Pivot-Tabellen mit Datenschnitt sichtbar machen

Kennen Sie das? Sie möchten lange Datenlisten zum einen übersichtlich gestalten und zum anderen mit den Daten rechnen. Dazu eigenen sich sehr gut Pivot-Tabellen, da diese die Filter- und Rechenfunktion wunderbar kombinieren. Der Nachteil ist, dass beim Filtern nach mehr als einem Element für den Betrachter nicht mehr ersichtlich wird, nach was die Pivot-Tabelle gefiltert wurde. Im Filter steht lediglich „mehrere Elemente“. Wie Sie mit dem Analysewerkzeug „Datenschnitt“ Ihre Pivot-Tabellen filterbar und die ausgewählten Filter sichtbar machen, zeigt Ihnen der heutige Excel-Tipp.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Kollegen!

Excel-Tipp: Wie und Warum man eine Pivottabelle einfügt

Sie wollen mit Daten aus langen Listen rechnen und Summen nach bestimmten Kriterien bilden? – Dann sind Pivottabellen das richtige Werkzeug für Sie. Der große Nutzen von Pivotabellen ist, dass sie zum „rechnen mit gefilterten Daten“ gemacht sind und somit direkt genutzt werden sollten, wenn Sie Daten nach bestimmten Kriterien filtern und aufsummieren wollen. Der nächste Excel-Tipp zeigt Ihnen wie Sie eine Pivottabelle einfügen:

Teilen Sie diesen Beitrag mit Kollegen!

Willkommen im „Quality Land“ – Lesetipp von Ute Schröder

Bekannt wurde Marc-Uwe Kling auf Lesebühnen mit seinen „Känguru-Chroniken“. In seinem ersten Roman „Qualityland“ schildert er eine mögliche Zukunft, in der Technik das ganze Leben dominiert. In seinem Buch dreht es sich viel um das Thema Personalisierung in der digitalen Kommunikation – und die damit verbundenen Absurditäten. Er beschreibt eine Zukunft, in der man keine Entscheidungen mehr trifft – sie werden für einen getroffen. Algorithmen optimieren das Leben, sei es bei der Partnerwahl oder bei Shop-Lieferungen. Das eigene „Level“ reguliert Job, Partner, Freunde, etc. Das Buch lässt mich nicht nur gut unterhalten, sondern auch nachdenklich zurück. Wohin führt uns der Weg der Datenkraken in unserer Realität?

Teilen Sie diesen Beitrag mit Kollegen!

Predictive Analytics im B2B-Vertrieb und im Controlling – Lesetipp von Dennis Cichowski

Wie kann ich als Unternehmen meine Produktpolitik und mein Angebot an die Anforderungen des Marktes anpassen? Einfach nur die üblichen Finance-Kennzahlen als Zeitreihen beziehungsweise gleitenden Durchschnitt fortzuschreiben reicht bei weitem nicht mehr aus. Aber welche Methoden oder Modelle sind die richtigen? Unternehmen können Predictive Analytics einsetzen. Predictive Analytics verwendet historische Daten, um zukünftige Ereignisse vorherzusagen. Im Allgemeinen werden sie verwendet, um ein mathematisches Modell zu erstellen, das wichtige Trends erfasst. Dieses prädiktive Modell wird dann auf aktuelle Daten angewendet, um vorherzusagen, was als Nächstes passieren wird, oder um Aktionen vorzuschlagen, mit denen optimale Ergebnisse erreicht werden können.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Kollegen!

Excel-Tipp: Schnell eine Übersicht gewinnen

Mit der Filterfunktion „nach Farbe filtern“ können Sie schnell eine Übersicht über die wichtigsten Markierungen in einem Report gewinnen. Stellen Sie sich vor Sie haben lange Datenlisten und möchten schnell eine Übersicht gewinnen. Dazu ist die Möglichkeit „Sortieren und Filtern“ wunderbar geeignet. Datenfilter zeigen Ihnen für jede Spalte die unterschiedlichen „Begriffe“ an, nach denen gefiltert werden kann. Neben der Möglichkeit nach einzelnen Jahren, Kunden, Kategorien oder Arten zu filtern, gibt es auch die Möglichkeit mach Farbe zu filtern.  Wie Sie aus langen Datenlisten nach den Zeilen filtern können, die Sie farbig markiert haben, zeigt der folgende Excel Tipp.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Kollegen!

„Schnelles Denken, langsames Denken“ – Lesetipp von Andreas Schröder

In seinem Buch „Schnelles Denken, langsames Denken“ erklärt Daniel Kahnemann, Nobelpreisträger und Wissenschaftler, wie wir unsere Entscheidungen treffen, warum Zögern ein überlebensnotwendiger Reflex ist und was in unserem Gehirn passiert, wenn wir andere Menschen oder Dinge beurteilen. Kahnemann erklärt das menschliche Denken mit all seinen erstaunlichen Möglichkeiten, Fähigkeiten und Einschränkungen. Das Buch beginnt mit der Erläuterung der beiden Denksysteme, dem schnellen und langsamen, die zusammen unser Denken ausmachen. Dabei beschreibt er auch die verschiedenen Denkfehler, denen unser Gehirn unterliegt. Das Wissen über die Limitationen unseres Denkens ist der erste, wichtige Schritt zu besseren Entscheidungen.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Kollegen!

Excel-Tipp: Raus mit dem Lügenfaktor und hinein mit dem richtigen Maßstab in Ihre Diagramme!

Mit Lügenfaktor werden hier alle absichtlich oder unbeabsichtigt missgestalteten Diagramme bezeichnet, die man heute leider in zahlreichen Geschäftsberichten, in der Werbung und auch in der Wirtschaftspresse findet. Meistens handelt es ich hierbei um Manipulationen an den Achsen. Das folgende Beispiel soll Ihnen anschaulich zeigen was mit dem „Lügenfaktor“ gemeint ist und wie man mit der Formel MAX den richtigen Maßstab für seine Diagrammreihe findet:

Dem Lügenfaktor auf der Spur

Teilen Sie diesen Beitrag mit Kollegen!

Excel-Tipp – Erklärungswürdige Abweichungen in Tabellen verständlich hervorheben

Excel-Tipp

Tipps für das Arbeiten mit Excel geben – zusammengefasst von Ralf Greiner

Kennen Sie das: Nicht enden wollende Datentabellen, die analysiert werden möchten und nach wenigen Minuten anstrengendem Hinschauens langsam aber sicher vor dem Auge verschwimmen? Machen Sie mehr aus Ihren Tabellen und sagen Sie langen Zahlentapeten den Kampf an.

Excel_Abweichungen1

„Die Bedingte Formatierung Datenbalken“ erleichtert Abweichungsanalysen

Laut der Studie einer renommierten Heidelberger Universität braucht das menschliche Auge keine Gitternetzlinien in Tabellen, um die richtigen Werte einer Zeile zuzuordnen. Reduzieren Sie daher den Einsatz von Gitternetzlinien. Der Empfänger wird es Ihnen danken. Ferner empfiehlt es sich mit einer zusätzlichen Spalte zu arbeiten, welche die Abweichungen als Datenbalken darstellt. Hierdurch wird der Leser visuell auf die größten Abweichungen hingewiesen und „sieht“ diese sofort, anstatt erst mühsam die ganze Tabelle „lesen“ zu müssen:

Teilen Sie diesen Beitrag mit Kollegen!