Was treiberbasierte Planung und Eis gemeinsam haben

Liebe Leser,

wie bekomme ich eigentlich Mitarbeiter in die Kantine? Was sind die Mengentreiber? Schließlich wollen wir alle im Rahmen der Nachhaltigkeit und der Kosten möglichst wenig Ausschuss haben. Der Einsatz der treiberbasierten Planung lohnt sich eben bei fast allen Themen!

Wie viele Mitarbeiter gehen in den nächsten Wochen in der Kantine essen und was sind die Einflussfaktoren? Bei einem sehr netten Kantinenessen habe ich mit Kunden folgende Faktoren klassifiziert und ein erstes Brainstorming gemacht:

  • Anzahl Mitarbeiter
  • Wetter (wer geht schon bei schönem Wetter in die Kantine – es sei denn Sie haben eine nette Terrasse)
  • Urlaub, Brückentage und Betriebsferien
  • Grippewellen / Krankheiten
  • Flurfunk / Weiterempfehlungen
  • Zufriedenheit der Kunden
    • Qualität
    • Geschmack
    • Nährwerte
    • Lautstärke
    • Wartezeiten
    • Freundlichkeit Personal
    • Optik des Essens
    • Optik / Gemütlichkeit der Kantine
  • Lebensmittelskandale
  • Ernährungstrend, z.B. u.a. Low Carb, ….

Haben Sie hier noch Ergänzungen? Dann senden Sie uns diese gerne. Spannend wäre es sicher, die treiberbasierten Kosten zu definieren und das Ganze als komplettes Modell aufzubauen. Das folgt vielleicht nach dem nächsten Kantinenbesuch…

Jetzt freue ich mich auf ein nettes Eis zum Nachtisch und ich wünsche allen eine wunderschöne Sommerzeit. Unser nächstes Fachthema veröffentlichen wir für Sie nach den Sommerferien in der KW 33.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Kollegen!

2 Gedanken zu „Was treiberbasierte Planung und Eis gemeinsam haben

  1. Hallo Martin,
    super tolle Idee. Das ist in Eurem Tool von Valsight toll dargestellt. Wer Interesse hat, kontaktiert uns bitte und wir vernetzen gerne mit Valsight.
    Sonnige Grüße Ute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.